Bewertung der Lieferanten hinsichtlich Menschenrechte | G4-HR11

Negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette

2014 wurden 16% der Lieferanten im Hinblick auf Menschenrechte geprüft. Bei keinem Lieferanten haben wir tatsächliche oder potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen festgestellt.

Bei Lieferanten mit besonders ausgeprägtem Risiko, kritischen Rohstoffen oder in der Bewertung offenkundig gewordenen Problemen führen wir Audits durch, u.a. zu Menschenrechtsaspekten. Entsprechen Lieferanten nicht unseren definierten Standards, werden gemeinsam Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet und eingeleitet. Können die verlangten Standards dennoch nicht eingehalten werden, wird die Geschäftsbeziehung in letzter Konsequenz beendet.